Focusing

Focusing ist eine sanfte Weise, sich dem Körper zuzuwenden, ihm zu lauschen, sich selbst auf achtsame Weise zuzuhören und mit der eigenen Person in Verbindung zu treten.
Focusing fördert eine heilsame Beziehung zu sich selbst und lässt uns die eigene Lebensenergie spüren.
Focusing hilft uns, mit dem Bereich unterhalb der Gedanken und Gefühle in Kontakt zu treten. Nach und nach finden wir Zugang zu einem Raum, der es ermöglicht, mit Themen und Situationen des Alltags anders umzugehen.

 

Egal, wie eine Focusing Sitzung verläuft, ob sie uns aufrüttelt, mehr Gelassenheit entstehen lässt oder tiefe Erkenntnisse verschafft, immer fühlen wir uns bereichert und erleichtert. Immerhin haben wir uns dabei selbst zu einem wichtigen Thema befragt und zugehört.
Wir haben Gefühle, Gedanken und das “ irgendwie körperlich Gespürte“ wahrgenommen und sind in Kontakt getreten. Daraus ergeben sich neue Erkenntnisse und es entwickeln sich Handlungsschritte, die vorher nicht greifbar waren.
Immer wieder wird der große innere Reichtum, den jede Person in sich trägt, erfahrbar.
Auch wenn im Alltag keine Zeit für eine Focusing Sitzung bleibt, können einzelne Elemente daraus die Selbstwahrnehmung fördern, Stress reduzieren, Abstand zu belastenden Themen schaffen und uns neue Impulse vermitteln.

 

Focusing ist, aus der humanistischen Psychologie (Carl Rogers) kommend, von Gene Gendlin in den 60ger und 70ger Jahren weiterentwickelt worden und bezieht die Weisheit des eigenen Körpers mit ein, wenn wir uns mit persönlichen Themen beschäftigen.
Auf sanfte und achtsame Weise bekommen wir dadurch Zugang zu Wissensquellen, die jenseits unserer Gedanken und Vorstellungen liegen. Focusing ist keine neue Technik, sondern eine zutiefst menschliche Fähigkeit, die in unserer verstandesorientierten Gesellschaft oft nur verschüttet wurde.

Der Kontakt zu sich selbst wird intensiviert und vertieft, wodurch stimmigere Entscheidungen möglich werden. Persönliche Themen, wiederkehrende Handlungs- und Beziehungsmuster werden umfassender „erspürt“ und verstanden.


Literatur:

  • „Focusing – Selbsthilfe bei der Lösung persönlicher Probleme“ von
    Eugene Gendlin, Rororo Sachbuch, ein Standartwerk
  • „Focusing – der Stimme des Körpers folgen“ von Ann Weiser Cornell,
    Rororo Sachbuch, ermöglicht einen guten Einstieg
  • „Dein Körper sagt dir, wer du werden kannst – Focusing, Weg der inneren Achtsamkeit“ von Klaus Renn, Herder Spektrum
  • „Wie der Glaube zum Körper findet – Focusing als spiritueller Übungsweg“ von Peter Lincoln, Aussat Verlag

 

Für vertiefendes Lesen:

  • „Hilflosigkeit in Stärke verwandeln – Focusing als Basis einer Metapsychotherapie“ von Johannes Wiltschko, Edition Octopus
  • „Focusing im Prozess – ein Lesebuch“, H.J. Feuerstein, D.Müller GwG Verlag
  • „Die Kunst des Annehmens- Leben und Arbeiten mit Focusing“
    Ann Weise Cornell mit Barbara McGavin, Books on Demand